Auf dem Sneznik

Ein gesundes neues Jahr wünschen wir allen Doksy Fans!

Am ersten Tag des Jahres führte uns der Neujahrsspaziergang zum Sněžník , dem Hausberg der Stadt Děčín.

Děčín ist die erste etwas größere Stadt auf dem Weg nach Doksy, wenn man aus Richtung Deutschland/ Dresden die Grenze bei Schmilka/ Hrensko überquert.

Wir haben allerdings den Grenzübergang Bahratal zum Sneznik benutzt. Das ist nun mal der direkte Weg aus Richtung Dresden. Von Dresden zum Sneznik sind es ca. 50km und so ist man recht schnell vor Ort. Das Wetter war fantastisch und so sind einige stimmungsvolle Fotos gelungen. Schaut selbst.

Der Aufstieg hat gelohnt

Der Sneznik ist zwar der Höchste Berg des Elbsandsteingebirges aber der Aufstieg ist recht leicht zu bewältigen. In ca. 35 Minuten guten Wanderschrittes ist man vom Parkplatz oben und bei einem Wetter wie heute wird man wirklich belohnt.

Fotos © Dresden01.de

 

Spätherbst in Doksy – Ruhe am Yachtclub

Stille ist eingekehrt am Yachtclub

10 vor 10 an einem herbstlichen Morgen am Machasee in Doksy. Noch sind ein paar grüne Stellen zu sehen. Die letzten Blüten werfen Ihre frühmorgentlichen Schatten auf die Holzverkleidung des alten Jachthauses am Hauptstrand.

Was dieses Schild wohl bedeuten mag? Ich weiß es nicht! Vielleicht Zutritt verboten? Na nicht um die Zeit denke ich mir. Habe ich die magische Grenze überschritten? Werde ich hier niemals verraten! ;-)

Im Yachtclub hängt jedenfalls nichts am Haken, wessen ich mich bemächtigen könnte!