Kategorie-Archiv: Essen & Trinken

Neues Restaurant in Stare Splavy

In Stare Splavy, direkt unten am See, an der neuen Wohnanlage, hat auch eine neue gastronomische Einrichtung eröffnet.

Ein kleines Video von der Eröffnungsparty kann man hier finden -> Bitte klicken

Zu den Seiten des Restaurants geht es -> hier   (mal schauen, ob es bald auch eine deutsche Online Übersetzung gibt, vor allem von der Speisekarte).

Es macht auf jeden Fall einen gediegenen Eindruck und der wunderbare Blick über den See von der Terrasse aus, da schmeckt das Bierchen sicher noch mal so gut. Bin also gespannt und werde die Küche natürlich mal testen. Mal sehen wann und wer mitkommt. Erste „Tester „waren bereits sehr angetan!

 In der Hoffnung sagen zu können: “ Bitte mehr davon“.

imag1284.jpg

dscn3490.JPG

Unweit der neuen Anlage, praktisch vor der Nase, der See

imag1273.jpg

Terrassenblick

imag1277.jpg

Höhlen und Höllen

Kleiner Ausflug ins Böhmische

Am vergangenen Wochenende haben wir mal wieder Doksak einen kleinen Besuch abgestattet. Diesmal mit Kind und Kegel gings wieder ins geliebte Hirschberg (Doksy). War ein sehr schönes Wochenende, denn wir konnten bei herrlicher Novembersonne und unglaublichen 20°C wirklich die schöne Landschaft genießen.

dscn2010.JPG

Marktplatz Doksy am Abend

Der späte Mittag startete mit einen kurzen Ausflug standesgemäß am Machasee bei Stare Splavy. Dort hatte sogar ein Kiosk geöffnet und ein tschechisches Gambrinus ließ als Willkommenstrunk nicht lange auf sich warten. Das frische Blonde mußte man bei diesem tollen Wetter und nach dem Streß der Arbeitswoche einfach genießen! Und es war lecker!

Nach einem Riesen Mix-Teller „Starosplavská Bašta“ mit Fleisch und Knödeln im „Sklipek“ ging es dann gestärkt weiter mit einem kleinen aber feinen Ausflug. Zuerst zum Höllengrund, mit seinen Felsformationen an deren Füßen solch nette Häusschen stehen, die wie ein „Kalter Hund“ aussehen. Ihr wisst schon, so ein Kuchen mit abwechselnden Schichten aus Schoko und Keksen.

dscn1970.JPG

Die Höhle!

Danach gab es eine Premiere für mich! Das erste mal war ich zu Gast in der legendären Höhle (Bikerhöhle)! Ich stand also diesmal nicht vor verschlossenen Schranken. Nein „ICH“ war mit und es war offen! Ein (Un-) Ding!

Am Abend zuvor gab es dort eine mächtige Party und so war man noch am Reinemachen. Die Luft oder der „Duft“ abgestandenen Bieres war noch allgegenwärtig. Überall sah es noch aus als wäre ein Zeughaus explodiert. Aber nichts desto trotz. Die Anlage fetzt und ist echt sehenswert. Hab ich auch noch nicht gesehen so etwas.

dscn1996.JPG

Bikerhöhle

Nach unserer kleinen Tour und einem deftigen Abendessen im Hotel Grand war dann noch ein gemütlicher Abschluß in Doksaks Penthouse angesagt. Ich wollte ja sofort ins Bett. Aber die kleinen Kiddies (3 Jahre), welche mit von der Partie waren, wollten „Party“! Na da läßt man sich auch nicht lumpen! 🙂 Next Generation sag ich nur…

 

Riesenpizza für 90 Kronen

Ich komme noch mal auf´s Essen zurück… Bei einem Ausflug nach Rumburk gabs in einer dortigen Pizzeria eine Überraschung. In der Speisekarte stand „Pizza mit Schinken“ für 90 Kronen (knapp 4 Euro). In Doksy zahlt man etwas mehr. Marco bestellte sich diese Pizza und staunte! Lediglich der Teller hatte die übliche Größe einer Pizza…

riesenpizza.jpg

Riesenpizza für nen schmalen Taler

Die Pizzeria befindet sich direkt am Marktplatz im 1. Stock (im gleichen Gebäude gibt es auch ein Bowlingzentrum und im Keller eine ganz gute Disco mit vielen weissen Ledercouches und weithin sichtbar numerierten Tischtelefonen). Jetzt will Speedy da auch unbedingt mal hin. 🙂 

PS: Dieses Schnitzel gabs auf einem anderen Ausflug – in Vetschau. Es sind 1,5 kg plus Salat und Bratkartoffeln. Sehr zu empfehlen aber nicht zu schaffen. Dass musste ich hier einfach noch mit erwähnen 🙂

riesenschnitzel.jpg

1,5 kg purer Genuß

Grande Schnitzel

Vor kurzem waren meine tschechischen Gäste auf Grund eines XXL Schnitzel Wunsches in Dresden. Irgendwie nimmt es in letzter Zeit mit dieser Form des Essens überhand. Denn: Was es in Dresden oder Deutschland gibt, muß doch auch in Doksy möglich sein.

Gefragt, bestellt, verschlungen! Im Hotel Grand Doksy fragten wir bei einem Blitzbesuch Mitte der Woche nach einer 400g Version. Im Gegensatz zu Dresden hatte man es zwar nicht am Stück auf Lager aber man machte es möglich! Das Resultat durfte sich mehr als sehen lassen! Bomba! Eine riesen Platte mit 7! Schnitzeln, dazu Soße, Pommes und Beilage. Aber seht selbst. Einfach lecker!

schnitzel-grand.jpg

XXL Schnitzel a la Hotel Grand Doksy!

Unser Probant hat es nicht ganz geschafft und wir durften zu unserer Freude noch ein wenig helfen. So langsam werden wir also zu Experten bei diesem Thema.

Schön, dass Koch Jirka so ad hoc alles möglich machte. Steht ja so nicht auf der Karte. Ab jetzt ist aber abnehmen angesagt.

Eine große Cola bitte!

Des Bieres überdrüssig bestellte ich letzthin im gelobten Doksy-Land eine große Cola. Ja es geht auch einmal ohne Alkohol und der Entwässerung des Körpers muß ja auch mal Einhalt geboten werden. Wobei, Cola ist ja nun auch nicht wirklich gesund! Spreche hier keine Empfehlung für die klebrige Brühe aus.

Aber eine Cola sollte es nun mal sein. Eine schöne Große! Alle am Tisch bekamen ihr Getränk. Nur ich schaute auf das Tablett, welches gerade die Runde machte und konnte „mein“ Getränk mal wieder nicht entdecken. Sowas wundert mich im Normalfall natürlich nicht. Weit gefehlt! Die große Cola entpuppte sich nur als zwei Kleine. Entweder gabs kein großes Glas oder sie stand gar nicht so auf der Karte. Den Preis hab ich nicht geprüft.

Beim Bezahlen gings dann doch nicht ganz so schnell. 1 große Cola = 2 kleine + 1 Nachbestellung, welche dann doch noch vergessen wurde + die 2. Nachbestellung, welche geliefert wurde. Macht 3 kleine Cola (nicht 4 wie auf dem Zettel stand). War aber alles kein Problem. Nur lösen muß mans können. Nächstes mal gibts wieder Bier. Keine Probleme.

grose-cola.jpg

„eine große Cola“

Stahlhelmkneipe Doksy

stahlhelmkneipe.JPG

Testgäste

Weiter gehts äußerst kulinarisch! Unweit des Hotel Kamyk an der Lesni Ulice befindet sich das Internetcafe-Revolutionsmuseum Stahlhelmkneipe oder wie immer man diese Institution nennen mag.

Oft von Erzählungen diverser Gäste gehört, hatten wir es bis jetzt noch nicht geschafft, dort mal einzutauchen. Ich steh ja durchaus auch auf Urigkeit aber irgendwie, naja. Eins muß man allerdings lassen. Langweilig wird es dort drin nicht, da es allerhand interessante Dinge zu entdecken gibt. Zu den Austellungsstücken gehören unter anderem diverse Waffen aus dem 1. und 2. Weltkrieg, wie eine Replik einer MP40 Maschinenpistole der Wehrmacht, welche über dem Tresen an der Wand baumelt. Weiter gibts Bilder von Lenin oder dem ehemaligen tschechischen Staatspräsidenten Novotny. Wappen und zwei tschechische Uniformen sind auch zu sehen. Unterschiedlich große Granathülsen zieren die nähere Umgebung des Tresen.

Im hinteren Teil des Gebäudes, welches im Gastraumbereich eher der Betriebstkantine eines VEB (Volkseigener Betrieb) ähnelt, gibts HI TEC pur! Dort befinden sich rechterhand an der Wand aufgereit jede Menge PC´s. An der Tür wird angepriesen das Internet möglich ist. Wir hatten leider keine Zeit zum Testen. Wird schon stimmen.

In Mitten des Gastraumes baumeln an einer Leine jede Menge historische Stahlhelme. Tschechische, Russische und Deutsche konnten ausgemacht werden.

Ach ja, wir glauben, das hier das preiswerteste Bier in Doksy ausgeschenkt wird. Waren es 14 oder 16 Kronen? Na jedenfalls ist U20,-KC schon nicht einfach zu toppen. Welche Marke? Nicht mehr erinnerlich!

[mygal=stahlhelmkneipe]

Restaurant am Machasee

machasee2.JPG

Spaziert man auf der „Hauptmagistrale“ des Camp Klucek einfach nur gerade weiter in Richtung See, kommt man bald zu einer Gabelung. Links ab befindet sich in nur wenigen Metern Entfernung ein kleines gemütliches Restaurant. Eher für den etwas kleineren Hunger und natürlich auch für das geliebte Bierchen bestens geeignet. Gemütlich deshalb, weil es wirklich „direkt“ am See gelegen ist, wie man erkennen kann. Wir haben es hier im Blog schon einmal ganz kurz erwähnt. Doksyfreund Lesche gab damals den heißen Tipp. Doksak und ich hatten nur mal geschaut, denn es hatte noch zu. Diesmal war gemeinsam mit Freunden Premiere mit einem Bierchen vor Ort. Wirklich sehr schön um zu verweilen!

[mygal=restaurant-am-machasee]

Schlachtfest im Hotel Grand

Heute Abend ist wieder mal Schlachtabend im Hotel Grand Doksy und wir haben einen großen Tisch reserviert. Aufgetafelt werden verschiende Sorten lecker Fleisch, dazu musikalische Volksweisen für die tanzwütige Generation. Bis dahin haben wir noch ein paar Jährchen Zeit. Aber alles geht ja schneller als man denkt. Ich freue mich schon auf die Henkersmalzeit. Danach nur noch Salat für den Rest des Jahres.

schlachtenjpg.jpg

Die Vorbereitungen für den Schlachtabend laufen auf Hochturen

Das Fleisch stammt ausschließlich aus tschechischer Haltung. Ob die sich rasant ausbreitende Schweinegrippe schon in Böhmen angekommen ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Ein Gegenelixier scheint ja demnächst als Impfstoff vorzuliegen. Somit sehen wir alles relaxed!

Freibier

Wechselkurs

Quelle: comdirect.de

Wenn ich mir den immer besser werdenden Wechselkurs EUR:CZK ansehe, dann drängt sich mir der folgende Gedanke auf:

Juli 2008: 4 große Bier = 68 Kc / Kurs 22,96 = 2,96 €
4. Februar 2009: 5 große Bier = 85 Kc / Kurs 28,50 = 2,98 €

Man bekommt jetzt für das gleiche Geld ein ganzes Bier mehr! Der Trend bis zum Sommer 2009 (laut tschechischer Medien) spricht von einem Wechselkurs von 1:32, das würde heissen:

Juli 2009: 5 große Bier + 1 kleines = 95 Kc / Kurs 32,00 = 2,97 €

Fazit: Für knapp 3,00 € erhielt man im Juli 2008 2 Liter Gambrinus vom Fass, jetzt sind es schon 2,50 Liter und im Sommer 2009 werden es möglicherweise 2,80 Liter. Ich denke, diesen Sachverhalt sollte man als Optimist ruhig schon mal in die Urlaubsplanung aufnehmen. :mrgreen:

Die Preise stammen aus der Sparta (unten). Bei Bedarf könnte man das Ganze noch für Bozkov-Cola ausrechnen (Sparta oben).

Snack-Test an der Tankstelle

An vielen Tankstellen in Tschechien gibts mittlerweile eigene Backshops mit frischen selbstbelegten Brötchen und Baguettes, die wirklich sehr gut schmecken (seit ein paar Monaten auch in Doksy).

Aber in den Kühlregalen aller Tankstellen halten sich noch hartnäckig die legendären in Folie eingeschweißten Baguettes mit gaaaanz viel Majonaise. Ich hab mal eines dieser schmackhaften Folien-Exemplare für 30 Kronen (ca.1,20 Euro) gekauft, seziert und gegessen.

Bewertung: Lieblose Zubereitung am Fließband, Geschmack wie aufgeweichter Pappkarton, Elastizität einer Feinstrumpfhose und Konsistenz eines Schwammes. Der Teig bleibt beim Abbeißen an den Zähnen kleben weil er die Adhäsionskraft von Sekundenkleber gepaart mit der Haftkraft eines angefeuchteten Saugnapfes an einer Glasscheibe hat! Ein Getränk zum Nachspülen sollte unbedingt vorhanden sein, sonst hat man noch lange Zeit die Teigklumpen an den Zähnen kleben. Aber es stopft den Magen und sättigt extrem.

cimg1343.jpg cimg1344.jpg cimg1345.jpg

Appetitkiller

Fazit: Nur genießbar, wenn der Hunger größer ist als der Verstand! Es gibt zwar geschmacklich auch bessere Folien-Baguettes, die ca. 50 Kronen (2,00 Euro) kosten, aber auch auf diese trifft die Konsistenzbeschreibung zu.

Verwunderlich: Die eingeschweißten „Gummiboote“ sind teurer als die knusprigen selbstgebackenen (und reichlich belegten!) Brötchen bzw. Baguettes des Tankstellen-Backshops. Mal sehen, wie lange sich die „Folien-Delikatessen“ zukünftig noch in den Kühlregalen halten werden…

Ein kleiner Leckerbissen

Wir haben wieder leckeren Käse probiert und da wollte ich fix mal an dieser Stelle eine Empfehlung loswerden. Ich meine jetzt speziell den „Jadel“ Käse auf dem Foto rechts. Zuerst hatten wir uns im kalten Zustand eine Scheibe abgeschnitten, das war okay. Aber so richtig lecker ist das Zeug, wenn man kleine Scheiben für etwa 10-15 Sekunden in der Mirkowelle bruzzelt, ein echter Genuß. Schönen Tag noch !

Jadel

 Fadenkäse, Steichwurst & „Jadel“